Veranstaltungen

Basel - Genf - Lausanne - Jura - Yverdon - Zürich - Luzern

Basel

Eine Gedenkfeier findet am 17. Oktober von 16.30 bis 19 Uhr auf dem Claraplatz statt. Die Veranstaltung wird getragen von ATD Vierte Welt Basel, Caritas beider Basel, Erich-Reisch-Haus Lörrach, Evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt Diakoniestelle, Römisch-katholische Kirche Basel-Stadt Fachstelle für Diakonie, Internet-Café Planet 13.

Auf Ansprachen von Prof. Ueli Mäder und Nationalrätin Silvia Schenker folgen Erfahrungsberichte von armutsbetroffenen Personen. Musikalischer Beitrag von Aernschd Born und Pyro. 

Genf

Das Kollektiv 17. Oktober setzt sich zusammen aus ATD Vierte Welt, Beratungsstelle in Menschen-rechtsfragen für Jugendliche, Amnesty International-Uni Genf, der Verein gegen Ungerechtigkeit und Prekarität, FoodFirst Informations-und Aktions-Netzwerk - Sektion Schweiz, Mesemrom, Mouvement Populaire des Familles. Das Kollektiv möchte diesen Tag begehen, indem es den von Armut Betroffenen in Genf Raum zum Reden schafft, und zwar vom Samstag 15. Oktober bis Montag 17. Okober 2011.  FLYER MIT PROGRAMM

Am 15. und 16. beim Verein ABARC in Vernier, ligne 6, 19, 23, Haltestelle: J.P. Le Sauvage

Samstag 15. Oktober ab 16 Uhr Gespräch am runden Tisch mit Personen, die gemeinsam Strategien, Ideen und Vorschläge zu wirksamer Armutsbekämpfung entwickeln möchten.

Ab 19 Uhr Essen und Abend mit Rock und Strassenkunst.

Sonntag 16. Oktober nach einem gespendeten Brunch ab 14 Uhr  Feier des Welternährungstages mit FIAN Schweiz

Montag 17. Oktober um 13 Uhr Versammlung auf dem Gelände der UNO mit Übergabe der Erfahrungsberichte, die an den beiden Tagen gesammelt worden sind.   

Lausanne

Einladung zu gemeinsamem Handeln für die Würde der Mittellosen.
Der Verein der Familien der Vierten Welt wird sich am Forum im Rathaus der Stadt vom 17. bis 30. Oktober mit der Ausstellung  „Richesse Invisible“ (unsichtbarer Reichtum) beteiligen. Sie zeigt Fotografien und Berichte, die Menschen würdigen, die zwar sozial sehr geschwächt sind, aber doch  Werte vertreten und Mut beweisen. In diesen zwei Wochen wird das Forum auch ein Ort der Begegnung mit verschiedenen Darbietungen sein. 

Die Eröffnung der Ausstellung fällt auf den 17. Oktober. Wie jedes Jahr werden mehrere Organisationen an diesem Tag ein öffentliches Zeichen setzen und Menschen, die  Armut und Ausgrenzung erfahren, das Wort erteilen. Ebenfalls mit Betroffenen wird am Mittwoch, 26. Oktober von 15 bis 17 Uhr ein besonderer Anlass zum Thema Würde stattfinden. 

Jura

Am 17. Oktober wird die Verbündetengruppe vom Jura die Fotoausstellung „Sourires du monde“ von Jean Louis Saporito eröffnen. Sie wird vom 17. bis 22. Oktober  im grossen Einkaufszentrum des Jura in Bassecourt zu sehen sein

Yverdon

Im September und Oktober wird die Gruppe „Kunst und Kultur“ auf dem Bahnhofplatz sechsmal  Kreativwerkstätten durchführen, die letzte am 17. Oktober von 13 Uhr bis 17 Uhr.

Zürich - Veranstalter: IG Sozialhilfe

Montag 17. Oktober 2011, 17:00 Uhr

GZ Riesbach, Seefeldstrasse 93, 8008 Zürich

Tram 2 und 4 bis Feldeggstrasse

Die IG-Sozialhilfe begleitet seit Jahren ehemalige misshandelte Heim- und Pflegekinder, die aufgrund ihrer schweren Kindheitstraumata zu mehrfach kranken Armutsbetroffenen geworden sind.

 FLYER

Detailliertes Veranstaltungsprogramm

 17:00 Eröffnung: Ausstellung «Waisenkinder-Verdingkinder in der Schweiz»

17:30 Abendessen mit Grill

18:30 Veranstaltungsbeginn

- Moderation Branka Goldstein, Präsidentin IG-Sozialhilfe

- Heim- und Verdingkinder in der Schweiz, mit Dr. Thomas Huonker, Historiker

- Zur aktuellen Situation im schweizerischen Pflegekinderwesen, Luzian Ochsner, Mitarbeiter IG-Sozialhilfe

19:30 Pause

20:00 Gruppendiskussionen

- Zum Thema: «Geschichte der Verding- und Heimkinder» mit Dr. Thomas Huonker und Walter Zwahlen, Präsident von «Netzwerk Verdingt»

- Zum Thema: «Missstände im schweizerischen Pflegekinderwesen» mit Luzian Ochsner und weiteren Mitgliedern der IG-Sozialhilfe mit weiteren Mitwirkenden

21:00 Spätprogramm

Spielfilm «Die Schwabenkinder» von Jo Baier

Luzern

Begegnung zwischen Armutsbetroffenen und Politikern. Nicht öffentlich