Kalender der Vorstellungen ----- 16. Sept bis 12. Nov. 2017

OrtDatumZeitSaal
Treyvaux (FR)Sam 16.Sept, 20 UhrGrosser Saal der Schule
FreiburgSon 17.Sept. 17 UhrAula du Collège de Gambach
Olten(SO)Fre 22.Sept. 20 UhrSchützi
Liestal (BL)Sam 23.Sept. 20 UhrSaal Pfarrei Bruder Klaus
BaselSon 24.Sept. 17 UhrKulturzentrum Union
Samoëns (Savoyen)Fre 6. Okt.20.30 UhThéâtre du Bois Aux Dames

Genf

Sam 7. Okt.20.30 UhrAula école Geisendorf
Cernay (Elsass)Son 8. Okt.17 UhrEspace Grün
Dole (franz.JuraFre 13.Okt.20 Uhr
Saint Maurice (VS)Sam 14.Okt.20.30 UhrAula de la Tuilerie
Porrentruy (JU)Son 15.Okt.17 UhrSalle de l'Inter
GenfDie 17. Okt15 UhrONU, Grande salle des Assemblées
LuzernFre 20.Okt.19.30 UhrLukassaal
WinterthurSam 21.Okt.19.30 UhrPfarreizentrum St-Laurentius
Mendrisio (TI)Son 22.Okt.17 UhrTeatro O.S.C (Ospedale)
GenfFre 10. Nov.14.30 UhrPalladium (für die Älteren)
Gland (VD)Sam 11. Nov.17 UhrThéâtre de Grandchamp
Son 12. Nov.

In Basel, , Wiesendamm 14: Freitag- Sonntag:  31. März, und 1./2. April -- Freitag/ Samstag, ev auch Sonntag: 12./ 13./ 14. Mai --Samstag/ Sonntag: 17./ 18. Juni --Samstag/ Sonntag: 8./ 9. Juli

Treyvaux: An den folgenden Wochenenden wird an der Kreation von Bühnenbild und Requisten gearbeitet:

4./5. März - 25./26. März - 22./23. April - 13/.14. Mai - 10./11. Juni


Verborgene Farben –Couleurs cachées – Colori nascosti

Das Vorhaben Musiktheater, über das Sie Informationen Vierte Welt in den letzten Nummern schon orientiert hat, ist auf gutem Weg. Jean-Marie Curti, Dirigent, Regisseur und Koordinator des Projekts, gibt uns hier Einblick in die Vorbereitungen. (Dezember 2016, "Informationen Vierte Welt")

Hurra! Geschafft! Das Schiff ist nun in voller Fahrt auf nicht allzu bewegter See Nein, wir werden nicht die Welt umsegeln, aber unser Musiktheater für Herbst 2017 ist gut unterwegs. Es möchte die ganze Schweiz besuchen, was nicht wenig ist. Auf die beiden Artikel von Aurore Sanchez in diesem Info-Blatt haben sich zahlreiche Personen gemeldet und die Sache ist ins Rollen gekommen. 18 Vorstellungen sind bereits vorgesehen

18 Vorstellungen sind bereits vorgesehen. Die erste wird am Samstag, 16. September 2017 im grossen Saal der Schule von Treyvaux stattfinden. Darauf folgen Fribourg, Olten, Basel, Liestal, Samoëns (ja, auch in Frankreich!), Genf, Mendrisio, Saint-Maurice, Pruntrut, die UNO in Genf (im grossen Versammlungssaal), Luzern, Winterthur, auch das Elsass!, Sainte-Croix, Gland und Yverdon. Wir werden Ihnen rechtzeitig den genauen Vorstellungsplan mitteilen.

Die Beteiligten
Colette Gérôme hat ein inspirierendes Libretto geschrieben, das dem Ganzen zugrunde liegen wird. Michel Tirabosco arbeitet an der musikalischen Komposition, die erhebende Momente verspricht. Für die sechs Lieder in fünf Sprachen sowie für die Inszenierung bin ich zuständig. Und das Publikum wird eingeladen werden, das letzte Lied in verschiedenen Sprachen mitzusingen.


Maximilien Dazas und Michel Tirabosco
Susan Espejo und Jean-Marie Curti

 

Zwei Mimen werden die Geschichte darstellen: Susan Espejo wird das Kind Adrien und Markus Schmid verschiedene Personen spielen, auch mit einem Figuren- und Objekttheater.(weiter lesen)

Die Musiker werden auf der Bühne sein: Michel Tirabosco mit mehreren Panflöten, Sylvie oder Magali Bossi mit dem Akkordeon, Maximilien Dazas am vielfältigen Schlagzeug, Patrick oder Matthieu Bielser mit Instrumenten wie der Bassgeige, dem Alphorn, verschiedenen Trompeten, der Singenden Säge und weiteren Überraschungen. So wird ein ganzes Orchester die Mimen unterstützen!

Die Statisten werden bald Schatten, bald verschiedene Personen darstellen. Ein Chor von 20 Personen, mancherorts speziell für das Musiktheater in ihrer Region gebildet, wird in Kostümen überall im Saal auftauchen.

Ein Atelier zur Herstellung der Kostüme wird in Basel von Christine Lindt auf die Beine gestellt, und ein weiteres für Dekors und Requisiten von Amandine Houma in Treyvaux. Die szenische Arbeit wird im Januar in Genf beginnen. In den ersten zwei Wochen im September wird dann das Ganze in Treyvaux zusammengefügt und angepasst.

Wir organisieren uns!
Ein Organisationskomitee für die Tournee hat schon gute Arbeit geleistet. Es wird gebildet von Pierre Zanger, Chantal Schneider, Peter Schäppi, Aurore Sanchez, Alexandra Poirot, Cathy Low, Christine Lindt, Malyka Leresche, Barbara Elsasser, Jean-Marie Curti. Später werden wir Ihnen auch die 14 örtlichen Organisationskomitees vorstellen . Nun hoffen wir, dass unsere verschiedenen Subventionsgesuche und Bitten um Finanzhilfe reichlich Früchte tragen werden!
Jean-Marie Curti

  Bei einem Gesamtbudget von CHF 273‘000.-- benötigen wir noch CHF 80‘000.--.

Wir senden Ihnen gerne das Budget mit dem aktuellen Stand der Finanzierung.
Opens internal link in current window(siehe auch Seite für Spender)

Das Projekt wird unterstützt von der Loterie Romande, der Stiftung « Musique et Vie » und der Ernst Göhner-Stiftung.

Im Zentrum dieses Schauspiels steht eine Familie, welche sich täglich gegen Armut, Erniedrigung und Gewalt wehrt.Das Stück zeigt gelebten  Widerstand und Solidarität. Es stellt so die Frage nach dem Weg, den wir gemeinsam finden müssen, damit die Menschenwürde respektiert wird und Frieden Wirklichkeit werden kann.

Musiktheater interpretiert von
► Personen, die von prekären Lebensbedingungen betroffen sind
► Personen, die mit ihnen solidarisch sind
► 7 professionelle KünstlerInnen, Musiker, Mimen   
   Künstlerische Leitung und Inszenierung: Jean-Marie Curti    
   Kreation der Musik: Michel Tirabosco
.► Chöre aus den regionalen Aufführungsorten