Die Bekämpfung der Armut geht alle an, jeden Tag

Da wo Sie leben, können Sie Armut und Ausgrenzung bekämpfen

Sie können in Ihrem Umfeld tätig werden

  • mit einer Spende oder in dem Sie das Volontariat mit der regelmässigen Einzahlung eines "Lohnstipendiums".
  • indem Sie pro Woche oder Monat ein paar Stunden lang bei einer Aktion mitmachen. Die Strassenbibliotheken in Basel und Genf, die Volksuniversität Vierte Welt in Treyvaux, die Tapori-Gruppen und Wochenenden, die Jugend-Workcamps brauchen ihren Einsatz.
  • durch die Mithilfe bei Sekretariatsarbeiten an einem der Standorte von ATD Vierte Welt: Textverarbeitung, Übersetzungen, Einordnen von Dokumenten, Verwaltung.
  • durch die Entwicklung der Interessensvertretung, der Mittelbeschaffung, die Kommunikation, die Verbreitung der Publikationen.

Unterstützen sie die Arbeit von ATD Vierte Welt

  • mit einer Spende oder in dem Sie das Volontariat mit der regelmässigen Einzahlung eines "Lohnstipendiums".
  • indem Sie pro Woche oder Monat ein paar Stunden lang bei einer Aktion mitmachen. Die Strassenbibliotheken in Basel und Genf, die Volksuniversität Vierte Welt in Treyvaux, die Tapori-Gruppen und Wochenenden, die Jugend-Workcamps brauchen ihren Einsatz.
  • durch die Mithilfe bei Sekretariatsarbeiten an einem der Standorte von ATD Vierte Welt: Textverarbeitung, Übersetzungen, Einordnen von Dokumenten, Verwaltung.
  • durch die Entwicklung der Interessensvertretung, der Mittelbeschaffung, die Kommunikation, die Verbreitung der Publikationen.

Informieren Sie Sich

  • in dem Sie die Gratis-Zeitschrift Informationen Vierte Welt (erscheint 4 mal jährlich) - Bestell-Formular

  • in dem Sie an einem Informations-Tag teil nehmen

  • in dem Sie einen Informationsaben oder einen Vortrag organisieren, zusammen mit Mitgliedern von ATD Vierte Welt, in Ihrer Stadt, Ihrem Dorf, Ihrem Quartier, Ihrer Schule, Ihrer Universität, Ihrer Kirche, Ihren Vereinen und Vereinigungen, Ihrem Freundeskreis, usw.

  • in dem Sie mit uns Kontakt aufnehmen

Üben Sie Ihre Verantwortung als engagierten Bürger, als engagierte Bürgerin aus

  • Unterstützen Sie die Anliegen der am meisten benachteiligten Menschen in Ihrer Gemeinde und Ihrem Kanton. Nehmen Sie Teil an politischen Diskussionen und setzen Sie Sich bei den Behörden und den von Ihnen gewählten Politiker dafür ein, dass die Rechte Aller anerkannt und verteidigt werden.
  • Sorgen Sie dafür, dass diese Menschen in den lokalen Vereinen und Gemeinschaften Aufnahme finden. Verschaffen Sie ihnen eine Mitsprachemöglichkeit. Machen Sie Sich mit ihren Ansichten vertraut, und setzen sie sich dafür ein, dass diese auch andernorts wahrgenommen und respektiert werden.
  • Wehren Sie sich bei Ihrer Tätigkeit in Beruf, Gewerkschaft und Vereinen für die am meisten benachteiligten Arbeitnehmer/innen. Verhindern Sie ihre Entlassung, verteidigen Sie ihre Rechte und helfen Sie ihnen bei ihrem Bemühen, berufliche Bildung und Qualifikation zu erlangen.
  • Unterstützen Sie die Anstrengungen der Kinder, ihrer Eltern und Lehrer, damit die Schule für alle da ist. Förden Sie die Aufgeschlossenheit Ihrer Kinder für Benachteiligte. Machen Sie Tapori bekannt.
  • Unterstützen Sie in Ihrer Nachbarschaft die benachteiligten Personen und Familien. Bezeugen Sie ihre Anstrengungen, ihren Mut und ihre Hoffnung in einem Brief an ATD Vierte Welt.
  • Machen Sie die Vorschläge des Wresinski-Berichtes für einen umfassenden Kampf gegen die Armut bekannt. Überlegen Sie gemeinsam mit andern, wie sie den Realitäten des Landes angepasst werden können.